Steinbeis Transferzentrum Prozessmangement

Recovery- und Krisenmanagement in der Logistik und Supply Chain

Krisen sind zur neuen Realität in der Supply Chain geworden und bringen die Logistik in schwierige bis kritische Situationen, die aktuell oftmals in einem Recovery enden. Doch wie geht man mit einem Recovery um? Was sind die Gestaltungsfelder und -möglichkeiten? Und wie schaffe ich eine nachhaltige Lösung, um nicht gleich wieder in ein Recovery zurück zu fallen? Diese und viele weitere Fragen und Aspekte werden in diesem Seminar behandelt und helfen Ihnen, den richtigen Weg aus dem Recovery zu finden und sich danach krisenfester zu positionieren.

Ihr Nutzen

Das Seminar vermittelt Ihnen die vier wichtigsten Gestaltungsbereiche für das Recovery in der Logistik und der Supply Chain. Mit umfangreicher Recovery-Erfahrung in unterschiedlichen Branchen führt Sie der industrieerfahrene Referent mit viel Praxisbezug durch die Möglichkeiten und Chancen bei der Bewältigung von Recovery- bzw. Krisensituationen. Es wird bewusst Raum für Diskussionen mit den Teilnehmern gegeben, um auf die individuellen Gegebenheiten und Bedürfnisse einzugehen. So vertiefen Sie vielfältige, praxisrelevante Ideen und können diese auf Ihre Situation im Unternehmen direkt übertragen und anwenden.

Zielgruppe

Führungskräfte, Projektleiter und erfahrene Fachkräfte aus den Bereichen Lager, Logistik, Supply Chain Management, Produktion, Distribution, Ersatzteillogistik und Controlling.

Inhalt

  • Ursachen für ein Recovery in der Logistik und Aufbau einer geeigneten Recovery-Bewältigungsstruktur
    und Entwicklung geeigneter Recovery-Maßnahmen
  • Organisation für das Recovery- und Krisenmanagement
  • Risikomanagement im akuten Recovery anwenden und für eine nachhaltige Verbesserung einsetzen
  • Planung und Steuerung im Recovery mit dem richtigen Kennzahlensystem

Referent

Prof. Dr.-Ing. Harald Augustin, Leiter Steinbeis-Transferzentrum Prozessmanagement, Gomaringen

Zur Anmeldung